Schule – und dann?

Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler in NRW 

Hilfe bei der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler

Bei der großen Auswahl an Ausbildungsplätzen ist es für junge Menschen oftmals nicht leicht, eine Entscheidung für das spätere Berufsleben zu treffen. Welcher Weg führt zum Traumjob und was sind mögliche Alternativen? Ein Glück, dass Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen auf dem Weg der Entscheidungsfindung nicht allein gelassen werden. Bei allen Anliegen und Fragen rund um die Berufswahl werden sie systematisch ab der Klasse 8 und 9 begleitet – beispielsweise durch die Berufseinstiegsbegleitung NRW und das landesweite Übergangssystem “Kein Abschluss ohne Anschluss” (KAOA). Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie hier. 

Viele gute Gründe sprechen für eine Ausbildung

Image

Es gibt in Deutschland zurzeit 324 anerkannte Ausbildungsberufe in diesen Bereichen: Industrie, Handwerk, Öffentlicher Dienst, Hauswirtschaft, Landwirtschaft, Seeschifffahrt und in freien Berufen. Doch welcher Beruf und welche Branche ist die Richtige? Diese Frage stellt sich schon während der Schulzeit. Eltern sind im Berufsfindungsprozess ein guter Ratgeber, sie kennen ihr Kind schließlich am besten. Zusätzlich helfen viele schulische und digitale Angebote bei der Berufswahlorientierung. Auch die Möglichkeit, mit einer Berufsberaterin oder einem Berufsberater über die persönlichen Möglichkeiten und Wege zum Traumjob zu sprechen, sollten Schülerinnen und Schüler nutzen. Einen kostenlosen Beratungstermin können Jugendliche bei der örtlichen Agentur für Arbeit vereinbaren.  

Weitere Anlaufstellen sind die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern, dort erhalten junge Menschen ebenfalls wertvolle Beratungsangebote und ausführliche Informationen. 

Eine gute Möglichkeit, sich aktiv und ungezwungen über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, ist der Besuch einer Ausbildungs- oder Job-Messe. Dort präsentieren sich die Unternehmen und Betriebe in der Region und stellen ihre Angebote vor. Die Messen bieten eine gute Möglichkeit, Ausbildungsbetriebe aus der Nähe kennenzulernen. Oft sind Personalverantwortliche gemeinsam mit Auszubildenden auf dem Messestand, die authentische Einblicke in die Praxis geben und auf alle Fragen ausführlich eingehen. Schülerinnen und Schüler erhalten einen persönlichen Eindruck von potenziellen Arbeitgebern und können erste Kontakte knüpfen.

Kostenlose Vorträge und Coachings für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche runden das Programm ab.

Berufseinstiegsbegleitung NRW

Image

An vielen Schulen in Nordrhein-Westfalen gibt die Berufseinstiegsbegleitung individuelle Starthilfe für den Übergang von der Schule zum Beruf. Das Förderinstrument richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler, die mit einem Haupt- oder Förderschulabschluss eine Ausbildung anstreben und auf diesem Weg besondere Hilfe benötigen.  

Die Unterstützung beginnt bereits ab der Vorabgangsklasse, hilft beim Schulabschluss und begleitet in den ersten Monaten der Ausbildung. Währenddessen stehen die Berufseinstiegsbegleiterinnen und -begleiter zum Beispiel bei der Berufsorientierung und Entscheidung zur Seite, vermitteln Praktika, helfen Jugendlichen bei den Bewerbungen und bei der Bewältigung von persönlichen Herausforderungen. 

Die Betreuung ist individuell und bis zu 36 Monate lang möglich: 18 Monate während der Schulzeit und bis zu 18 Monate nach dem Abschluss. Die Teilnahme ist kostenlos. Jugendliche können ihre Lehrerin oder ihren Lehrer ansprechen, ob die Schule an der Berufseinstiegsbegleitung NRW teilnimmt. Infos können auch bei der Agentur für Arbeit erfragt werden.  

Auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW finden Sie eine ausführliche Beschreibung des Förderinstrumentes “Berufseinstiegsbegleitung” sowie ein FAQ mit Antworten auf die häufigsten Fragen.  

KAOA – Kein Abschluss ohne Anschluss

Image

Das landesweite Übergangssystem unterstützt Jugendliche ab der Klasse 8 bei der Berufswahl. 

In Nordrhein-Westfalen erhalten Jugendliche ab der 8. Klasse gezielte Hilfe bei der Berufswahl. Das landesweite Übergangssystem KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss – unterstützt alle Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen bei der frühzeitigen beruflichen Orientierung. 

Der schulisch begleitete Prozess stellt sicher, dass alle frühzeitig Anschlussperspektiven für die Berufsausbildung oder ein Studium bekommen. Alle öffentlichen weiterführenden Schulen in NRW nehmen an der Landesinitiative teil. 

Was ist der Berufswahlpass 4.0?

Der digitale Berufswahlpass 4.0 unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, sich selbstverantwortlich mit der eigenen Berufswahlorientierung auseinanderzusetzen. Das Online-Tool bietet die Möglichkeit zur Information und Dokumentation sowie zur Planung und Organisation der persönlichen beruflichen Orientierung. Eine digitale Fassung des Berufswahlpasses NRW ist bereits verfügbar. 2022 erschien der Berufswahlpass als App. Weitere Informationen stellt das Arbeitsministerium NRW auf dieser Internetseite zur Verfügung.

Wo finden wir Hilfe und Beratung?


Im Internet gibt es eine Vielzahl an Online-Plattformen, auf denen sich Eltern und Kinder einen ersten Überblick zur Berufswahlorientierung verschaffen können. Hier auf dem Familienportal.NRW haben wir für Sie eine Übersicht empfehlenswerter Portale zusammengestellt, die zur Entwicklung beruflicher Perspektiven hinzugezogen werden können. 

Eine fachkundige Berufsberatung bieten die lokalen Agenturen für Arbeit an. Ein Beratungstermin sollte frühzeitig vereinbart werden. Ein Kontaktformular gibt es auf dieser Internetseite der Agentur für Arbeit. 

Die Beratungsstellen der Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie der Handwerkskammern in der Region beraten ebenfalls kompetent und wissen genau, welche Ausbildungsbetriebe freie Plätze anbieten. Die Kammern sind Partner der Betriebe und können sämtliche Fragen zur Ausbildung beantworten. Über den Finder der IHK geht’s direkt zur IHK vor Ort. Über die Suchmaschine der Handwerkskammer finden Sie die zuständige Handwerkskammer in Ihrer Region. 

Auf dem Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten Sie umfassende Informationen zu den Zielen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“. Die Erklärfilme informieren über die Bausteine von KAoA in verschiedenen Sprachen. Hier geht es zum Download der Videos in Deutsch, Arabisch, Englisch, Farsi, Polnisch, Serbisch und Türkisch: 

Broschüren Zum Download

Ein Flyer informiert umfassend zum Thema Berufseinstiegsbegleitung NRW. Die Publikation kann über den Broschürenservice des Arbeitsministeriums NRW heruntergeladen werden. 

„Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?“ Eine Publikation des Arbeitsministeriums gibt Auskunft über Verdienstmöglichkeiten, Wochenarbeitszeiten, Urlaubsanspruch und andere tarifliche Leistungen in insgesamt 115 Branchen.