Papa liest vor

Mein Papa liest vor: Vorlesestoff, der Kindern und Vätern Spaß macht

Gemeinsam eintauchen in spannende Geschichten und fesselnde Abenteuer

4 von 10 Kindern wird zuhause selten oder gar nicht vorgelesen. Dabei lernen Kinder Lesen leichter, wenn ihnen von Beginn an vorgelesen wird. Und Vorlesen kann noch viel mehr: Es schafft Nähe, weckt die Fantasie, fördert den Wortschatz und macht fit für die Schule. Außerdem: Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen! Wenn Sie auf der Suche nach passenden Vorlese-Empfehlungen sind, schauen Sie doch gleich mal in die Papa-Liste, die wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen.

Image

 

Vorlesen kann jeder. Die Mama, die Tante, die große Schwester, aber natürlich genauso gut der Vater, der Großvater oder der ältere Bruder. Doch Väter nehmen sich durchschnittlich weniger Zeit dafür. Dabei werden vorlesende Väter besonders gebraucht: als "Botschafter des Lesens", die u.a. als männliche Rollen-Vorbilder Jungen zum Lesen motivieren können. Denn Jungen lesen vergleichsweise deutlich weniger als Mädchen und sind somit weitaus stärker gefährdet, die Grundkompetenz Lesen nur unvollständig zu erwerben.

Initiativen wie die Stiftung Lesen wollen daher Familien generell und dabei auch speziell die Väter dazu ermuntern, als lesende Vorbilder für ihre Kinder öfter zum Buch zu greifen und ihre Rolle als prägende (Lese-)Förderer wahrzunehmen.

Lesestoff für alle gibt es reichlich

An Auswahl auf dem deutschen Buchmarkt mangelt es nicht. Jahr für Jahr werden rund 9.000 Kinder- und Jugendbücher neu herausgebracht.  Vielleicht fragen Sie sich sogar: “Wie finden wir in dieser Menge das passende Buch für unser Kind?” 

Klar, bei Klassikern lohnt sich immer ein Blick auf die Helden und Heldinnen der eigenen Kindheit. Mit der kleinen Raupe Nimmersatt, Pippi Langstrumpf, Petterson und Findus oder Mogli und Balu aus dem Dschungelbuch haben viele Kinder unzählige glückliche Stunden verbracht. Bei neueren Büchern hilft der Gang zum gut sortierten Buchhandel. Die Profis vor Ort können mit einer kurzen Beschreibung des Kindes und seiner Vorlieben schon viel anfangen und haben häufig Volltreffer zur Hand.

Gesucht – gefunden: Die Papa-Liste mit Leseempfehlungen zum Thema Vaterschaft

Für alle lesewilligen Väter, die gerne schon zu Hause das Angebot durchforsten möchten, gibt es aber auch eine jährlich anwachsende Liste mit Tipps und Empfehlungen: Die „Papa-Liste“ versammelt über 300 aktualisierte Rezensionen zu Bilderbüchern, Romanen, Comics, Ratgebern, Hörbüchern, DVDs und Zeitschriften, die der Hildener Vater und Buchrezensent Christian Meyn-Schwarze seit mehr als 20 Jahren zum Thema Vaterschaft zusammenstellt.

Darunter finden Sie Ratgeber für werdende Väter genauso wie Unterhaltsames für frischgebackene Papas und Geschichten, in denen Väter mit ihren Kindern die Hauptrolle spielen. Und da Christian Meyn-Schwarze inzwischen im “Opa-Alter” angekommen ist, wächst die Rubrik für leselustige Großväter kontinuierlich an.

Zur besseren Orientierung ist die Liste in Rubriken eingeteilt. Beginnend mit Büchern für werdende Väter über Exemplare für Zweijährige und Kindergartenkinder. Es folgen empfehlenswerte Vorlese- und Erstlesebücher für Schulkinder sowie erste Romane für Jugendliche, in denen häufig ein Vater die zentrale Rolle spielt. Denn auch dies ist leider weiterhin eine Tatsache: Väter, die sich aktiv um ihren Nachwuchs kümmern, tauchen in Kinder- und Jugendbüchern kaum auf! Last but not least findet sich auf der Liste eine thematische Einordnung: So kann man etwa gezielt nach Büchern suchen, die sich mit schwierigen Situationen in Trennungsfamilien beschäftigen, oder nach solchen über Kinder mit alleinerziehenden Vätern.

Kostenlos Bücher leihen oder herunterladen

Je mehr Kinderbücher zuhause vorhanden sind, desto regelmäßiger lesen Eltern ihren Kindern vor. Doch Sie müssen die Bücher – zumal, wenn sie nur für einen kurzen Altersabschnitt geeignet sind – nicht unbedingt kaufen, wenn die Haushaltskasse knapp ist. Denn Bücher anzuschaffen kann schnell ins Geld gehen. Nutzen Sie die Alternativen:

In öffentlichen Stadtbüchereien finden Sie eine enorme Auswahl in Buch-, Hör- und digitaler Form. In Nordrhein-Westfalen gibt es über 300 öffentliche Bibliotheken und Büchereien, bestimmt auch in der Nähe Ihres Wohnortes.

Fragen Sie gern in der Kita Ihres Kindes, in der Grundschule oder der Pfarreibibliothek Ihrer Gemeinde. Dort lassen sich ebenfalls oft Bücher für das passende Alter kostenfrei leihen. In vielen Städten gibt es Bücherschränke, in denen man sich umsonst bedienen oder tauschen kann.

Bücherbusse versorgen als mobile öffentliche Bibliotheken manche Außenbezirke in Städten oder ländliche Gemeinden und fahren Schulen direkt an.

Ein weiterer Weg für Bücherwürmer führt auf verschiedene Online-Plattformen, auf denen Sie kostenlos Bücher herunterladen können. Über die Webseite der Stiftung Lesen oder die “einfach vorlesen! - App” können Sie beispielsweise jede Woche drei neue Geschichten (ab 3, 5 und 7 Jahren) abrufen.

Wo finde ich Hilfe und Beratung?

“Mehr Eltern lesen vor”: Das ist das Ziel der Stiftung Lesen. Informationen und Lesetipps für Familien finden Sie auf dem Internetportal der Stiftung Lesen.

Die aktuelle Papa-Liste 2024 finden Sie in der rechten Spalte zum Download.

Wie wichtig das Vorlesen ist, erfahren Sie im Beitrag Vorlesen im Vorschulalter hier auf dem Familienportal.NRW.

Wie Sie die Bindung zu Ihrem Kind beim gemeinsamen Lesekuscheln fördern können, beschreibt der Beitrag Lesen mit kleinen Kindern hier auf dem Familienportal.NRW. 

 

Broschüren Zum Download

Den Vorlesemonitor 2023 können Sie kostenlos auf dem Portal der Stiftung Lesen herunterladen:

Die Papa-Liste 2024 können Sie hier kostenlos herunterladen.