Leben mit einem beeinträchtigten Kind

Beratungsangebote und Hilfen finden

Eltern bleiben nicht allein mit Ihren Sorgen

Das Leben verändert sich auf einen Schlag, wenn Eltern erfahren, dass ihr Kind mit einer Behinderung auf die Welt kommt. Nicht anders ergeht es Eltern, die die Diagnose erhalten, dass sich Ihr Kind nicht altersgemäß entwickelt oder chronisch krank ist. Nach dem ersten Schock stellen sich viele Fragen. In dieser Situation ist eine einfühlsame Beratung besonders wichtig. Eltern in Nordrhein-Westfalen sollen wissen, an wen sie sich wenden können und wo sie bestmögliche Unterstützung erhalten. Hier auf dem Familienportal.NRW haben wir die wichtigsten Anlaufstellen für Sie zusammengestellt.  

Image

Beratungsangebote für Eltern mit einem beeinträchtigen Kind

Um die vielfältigen Herausforderungen im Leben mit einem behinderten Kind zu meistern, braucht es besondere Hilfe und Unterstützung von Mitmenschen und Fachleuten. Es gibt in Deutschland zahlreiche Beratungsstellen rund um Familie und Erziehung. Viele haben einen Schwerpunkt auf das Leben mit behinderten Kindern gelegt. Auch in Ihrer Nähe finden Sie Einrichtungen, die Wege zu Hilfe und Unterstützung weisen. Haben Sie keine Scheu, Hilfe anzunehmen. Der erste Schritt ist das Beratungsgespräch. Eine Recherche im Internet bietet Erstinformationen, vor allem aber Adressen und Kontakte zu Fachstellen.  

  • Das Inklusionsportal des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gibt einen Überblick über die Hilfsangebote und Aktivitäten in NRW sowie Links zu Beratungseinrichtungen. Beratungsangebote für Menschen mit Behinderung und Ihre Angehörigen in Nordrhein-Westfalen finden Sie über diese Suchmaschine
  • Einen Wegweiser für Familien mit einem behinderten oder chronisch kranken Kind stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA auf ihrem Portal Kindergesundheit-Info bereit. 
  • Das Kindernetzwerk e.V. ist der Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen. Das Portal bietet zu vielen Themen spezielle Informationen für Eltern behinderter Kinder an, die nach Beratung und Unterstützung suchen.  
  • Das Portal Familienratgeber der Aktion Mensch behandelt viele Themen rund um ein Leben mit Behinderung, auch mit Bezug zu Kindern. Dazu kommt eine große Liste mit ambulanten und stationären Einrichtungen. 
  • Die Lebenshilfe bietet auf ihrer Internetseite einen Überblick zu vielen Fragen rund um das Leben mit einem behinderten Kind. Die Lebenshilfe ist bundesweit in Bereichen von Frühförderung bis zu integrativen Kinder-Tageseinrichtungen und weit darüber hinaus aktiv. Auf der Internetseite können Sie schnell finden, welche Angebote in Ihrer Umgebung stattfinden. 
  • Beratung der Behindertenhilfe und unterstützende Dienste bietet auch das Deutsche Rote Kreuz an. Auf den Seiten des DRK-Verbandes können Sie sich über örtliche Hilfsprogramme informieren. 
  • Die Caritas NRW unterstützt Menschen in vielfältigen Formen der Behindertenhilfe, damit sie ihr Leben möglichst selbständig führen können. Daneben stärkt Beratung die persönlichen und sozialen Kompetenzen. Auf der Homepage erhalten Sie ausführliche Informationen zu den Angeboten des kirchlichen Wohlfahrtsverbands. 
  • Der Paritätische NRW bildet das Dach von rund 3.200 Organisationen im Bereich der Sozialen Arbeit. Dazu zählen Hilfen der Frühförderung, Teilhabe und Inklusion sowie die offene Behindertenhilfe. 
  • Tipps für Eltern von Kindern mit Behinderung bietet auch das Portal enableme.de der Stiftung MyHandcap. 
  • Mein Herz lacht ist ein Netzwerk für Eltern mit körperlich, geistig oder seelisch beeinträchtigten Kindern. Hier finden Sie Austausch, Wissen und viele weitere Angebote wie Lokale Elterngruppen, Webmeetings, eine Online-Community und vieles mehr. 
  • Die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales finanzierte Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige unentgeltlich bundesweit zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe; dies auch bereits im Vorfeld einer möglichen Beantragung von Leistungen. Die Peer-Beratung bildet dabei einen wichtigen Aspekt der vorgehaltenen Beratungsangebote.

Die Broschüre “Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es” der bvkm (Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V.) bietet einen Überblick über Rechte und Sozialleistungen für Familien mit einem behinderten Kind. Die Broschüre steht zum kostenlosen Download in Deutsch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Französisch zur Verfügung.  

Die Broschüre der Kompetenzzentren Selbstbestimmtes Lebens in NRW (KSL) bietet einen Überblick verschiedener Unterstützungsmöglichkeiten und Leistungen für Kinder und Eltern bei Auffälligkeiten in der Entwicklung, chronischen Erkrankungen oder Beeinträchtigungen.