Elternberatung

Elternberatungsstellen helfen Ihnen bei Problemen und Konflikten

Elternberatung – persönlich, telefonisch oder online

Sie machen sich Sorgen um die altersgerechte Entwicklung Ihres Kindes, fühlen sich manchmal überfordert mit der Erziehung oder haben häufige Auseinandersetzungen mit Ihrem verhaltensauffälligen Kind? Dann scheuen Sie sich nicht, sich an eine Elternberatungsstelle zu wenden. Wenn Sie in einer Situation feststecken, in der Sie Rat suchen oder eine Gesprächsperson wünschen, mit der Sie Ihre Sorgen teilen können, treffen Sie bei der Elternberatung auf verständnisvolle Ohren. Alle Gesprächswege und Beratungsangebote sind leicht erreichbar und für Sie kostenlos.

Image

Wozu sind Elternberatungsstellen da?

Die Erziehung von Kindern kann manchmal schwierig sein und Ihnen eine Menge abverlangen. So kann zum Beispiel die Ablösung von den Eltern in der Pubertät viel Zündstoff für Diskussionen und Streit bieten. Sie wünschen sich jemanden zum Reden, um die eigenen Ängste und Sorgen loszuwerden? Oder Sie suchen einen konkreten Rat, weil Sie in der Familie gerade eine Krise durchmachen?

Die Mitarbeitenden in den Elternberatungsstellen sind qualifizierte Profis, die mit Ihnen gemeinsam nach Lösungen zur Bewältigung der Probleme suchen. Die erfahrenen Beratungspersonen können bei Bedarf auch weiterführende Anlaufstellen und Unterstützungsangebote empfehlen.

Mit welchen Themen kann ich mich an eine Beratungsstelle wenden?

Oft hilft es schon, einfach mal sein Herz ausschütten zu können und jemandem zum Reden zu haben. Sorgenvolle oder überforderte Eltern können sich mit allen Fragen rund um das Aufwachsen und die Erziehung ihrer Kinder an die Elternberatungsstellen wenden. Bloß keine Scheu: Jede Frage hat ihre Berechtigung, Ihre Anliegen werden hier ernst genommen. Das Spektrum an Beratungsthemen ist groß. Sie können eine Elternberatungsstelle zu allgemeinen Fragen oder auch zu ganz speziellen Themen kontaktieren. Zum Beispiel wenn es um diese oder ähnliche Themen geht:

  • Ich fühle mich überfordert.
  • Ich komme einfach nicht mehr an mein Kind ran.
  • Unser Kind zeigt auffälliges Verhalten. Was können wir tun?
  • Mein Kind hat Schwierigkeiten in der Schule.
  • Unser Kind wird von anderen Kindern in der Klasse gemobbt.
  • In der Pubertät kommt es immer wieder zu Streit zwischen uns. Wie können wir die Situation entschärfen?
  • Wir stecken mitten in einer Familienkrise und wissen nicht mehr weiter.
  • Unser Kind nimmt Drogen.
  • Unser Kind zeigt Essstörungen.
  • Mein Kind ist ständig im Internet unterwegs. 
  • u.v.m.

Die erfahrenen Fachleute in den Elternberatungsstellen leisten vor allem Hilfe zur Selbsthilfe und suchen gemeinsam mit Ihnen nach einem Ausweg - kompetent, verständnisvoll und auf Augenhöhe. Jedes Gespräch ist vertraulich. Alle Beraterinnen und Berater unterliegen der Schweigepflicht.

 

Wo finden wir Hilfe und Beratung?

  • Persönliche Elternberatung vor Ort

Sie können jederzeit eine Beratungsstelle Ihrer Wahl aufsuchen. In NRW gibt es rund 270 Familienberatungsstellen. Das Familienministerium fördert das gebührenfreie Angebot. Eine Anlaufstelle in Ihrer Nähe finden Sie über die Suche im Netz oder über die Suchmaschine auf dem Portal der DAJEB Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V.

  • Online-Beratung

Die Online-Beratung der bke-Elternberatung erreichen Sie über die Internetplattform der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.

  • Telefonische Elternberatung

​​​​​​​Das Elterntelefon „Nummer gegen Kummer“ ist unter 0800 111 0 550 montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, dienstags und donnerstags sogar bis 19 Uhr, erreichbar. Der Anruf ist kostenlos. Anruferinnen und Anrufer müssen keinen Namen nennen oder persönliche Daten hinterlassen. Alles, was besprochen wird, bleibt vertraulich.

Sie können eine Beratungsstelle Ihrer Wahl aufzusuchen: Eine Anlaufstelle in Ihrer Nähe finden Sie über die Suche im Netz, zum Beispiel über das Portal der bke Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e. V. oder über das Portal der DAJEB Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e. V. 

Viele Kommunen bündeln kostenfreie und erschwingliche Angebote und Kontaktadressen rund um Themen des Familienlebens, Eltern-Kind-Kurse, Spiel- und Kontaktgruppen, Gesundheitsförderung und vieles mehr auf einem speziellen Suchportal. Den Link zum Online-Service Ihrer Stadt oder Gemeinde finden Sie über die Liste auf unserem Familienportal.NRW.