Vorschau

Bildungs- und Teilhabepaket

Finanzielle Unterstützung für Bildung und die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben: Alle Informationen auf einen Blick 

Image

Kein Kind soll benachteiligt sein: Finanzielle Unterstützung für Bildung und Freizeitaktivitäten

Alle Kinder und Jugendlichen sollen die gleichen Möglichkeiten bekommen, um gut aufzuwachsen. Die finanzielle Situation soll nicht im Weg stehen, wenn Ihr Kind am gemeinsamen Mittagessen in der Schule oder am Vereinssport teilnehmen möchte, eine Klassenfahrt ansteht oder Nachhilfestunden benötigt werden. Dafür gibt es die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Familien, die bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten, haben einen Anspruch auf diese Zuschüsse. Die Antragstellung ist gar nicht kompliziert und wird in Kürze auch digital möglich sein. Wir erklären, wie es geht. 

Video file

Ermöglichen Sie Ihrem Kind das Mitmachen!

Ihr Kind möchte Gitarre spielen lernen oder zum Ballettunterricht? Im kommenden Schulhalbjahr steht eine mehrtägige Klassenfahrt an, und Sie wissen nicht, woher das Geld für die Eigenbeteiligung kommen soll? In Mathe oder Englisch sind Wissenslücken entstanden und Ihr Kind benötigt eine Lernförderung, um die Lernziele zu erreichen? 

Genau dafür sind die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket da! Die Zuschüsse sorgen dafür, dass Bildung und gemeinschaftliche Erfahrungen für alle zugänglich werden und Ihr Kind aufgrund finanzieller Engpässe nicht ausgeschlossen wird. Ihr Kind hat es verdient, überall dabei zu sein und seine Talente zu entwickeln. Zögern Sie also nicht, diese Unterstützung anzunehmen, wenn Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen. 

Was sind Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket?

Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben Kinder und Jugendliche, wenn Sie in der Familie nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um Schulbedarf, Lernförderung sowie gemeinsame Aktivitäten mit Gleichaltrigen zu bezahlen.  

Gefördert werden:

  • Persönlicher Schulbedarf 
    Schülerinnen und Schüler erhalten für die Schulausstattung jeweils zum 1. August und zum 1. Februar einen Betrag für Anschaffungen wie Schulranzen, Sportzeug und Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterialien (z. B. Füller, Malstifte, Taschenrechner, Hefte). Die Höhe des Betrages wird regelmäßig geprüft und angepasst.
  • Klassenfahrten und Ausflüge
    Für die Teilnahme an Ausflügen und ein- oder mehrtägigen Fahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen oder im Rahmen von Kindertagesstätten oder Kindertagespflegeeinrichtungen können die tatsächlichen Kosten übernommen werden.
  • Schülerbeförderung 
    Schülerinnen und Schüler, die für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs auf Schülerbeförderung angewiesen sind, werden die dafür erforderlichen tatsächlichen Kosten erstattet. Voraussetzung hierfür ist, dass der Transport nicht durch Dritte, wie bspw. den Schulträger, übernommen wird.
  • Lernförderung 
    Als Ergänzung zum Schulunterricht können Schülerinnen und Schüler eine geeignete Lernförderung erhalten, um die Lernziele zu erreichen. Das kann schon notwendig sein, bevor die Versetzung unmittelbar gefährdet ist. Voraussetzung ist insbesondere, dass keine vergleichbaren schulischen Angebote oder sonstige Förderungen, wie z.B. durch das Jugendamt, bestehen.
  • Gemeinschaftliche Mittagsverpflegung in Kita und Schule 
    Wird die Mittagsverpflegung durch die Kita oder die Schule angeboten und gemeinschaftlich ausgegeben, werden die entsprechenden Kosten übernommen. Die Mittagsverpflegung innerhalb der Schule muss in schulischer Verantwortung liegen.
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben 
    Für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft stehen Kindern und Jugendlichen, die das 18. Lebensjahr noch nicht überschritten haben, 15 Euro monatlich zur Verfügung. Werden die Leistungen in einem oder mehreren Monaten nicht abgerufen, werden sie als Budget zusammengefasst und können gesammelt ausgezahlt werden. Hierbei werden Mitgliedsbeiträge in den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit, Unterricht in künstlerischen Fächern (z.B. Musikunterricht), angeleitete kulturelle Aktivitäten (z.B. Museumsbesuche) sowie die Teilnahme an Freizeitaktivitäten übernommen. Die Freizeitaktivitäten müssen durch bspw. einen Träger organisiert und angeleitet sein. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Ausstattung für die Teilnahme an den Aktivitäten erstattet zu bekommen, z. B. Fußballschuhe, wenn das Kind in einem Fußballverein angemeldet ist.

Jetzt Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beantragen – So funktioniert´s

Wenn Sie Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, ist für die Inanspruchnahme der Bildungs- und Teilhabeleistungen ein gesonderter Antrag notwendig. 

Für die Antragstellung wenden Sie sich bitte an die örtlichen Anlaufstellen

Bitte denken Sie daran, dass Sie dem Antrag Ihren aktuellen Bewilligungsbescheid über Wohngeld oder Kinderzuschlag sowie Nachweise über die Kosten der konkreten Maßnahme beifügen.

Wenn Sie bereits Auslagen hatten, können Sie die zugehörigen Belege ebenfalls einreichen. Sollten Sie sich bei der Antragstellung durch jemanden vertreten lassen, so denken Sie bitte an eine entsprechende unterschriebene Vollmacht.

Wenn Sie Bürgergeld, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei voller Erwerbsminderung oder Asylbewerberleistungen erhalten, ist kein gesonderter Antrag auf Bildungs- und Teilhabeleistungen erforderlich. Für die einzelnen Leistungen wie z.B. eine Klassenfahrt reichen Sie aber bitte die entsprechenden Nachweise ein.

Wenden Sie sich dazu bitte an das örtliche Jobcenter (Bürgergeld) oder Ihre Kommunal- oder Kreisverwaltung.
 

Weitere Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket

  • Image

    Höhe der BuT-Leistungen

    Was Sie über die Höhe der unterschiedlichen Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes wissen müssen: 

  • Image

    Voraussetzungen

    Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, haben Sie Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Wo finden wir Hilfe und Beratung? 

Sie können sich an verschiedene Anlaufstellen wenden, um Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket zu erhalten.  

  • Stadt oder Gemeinde: Wenn Sie Kinderzuschlag, Wohngeld, Leistungen nach dem AsylbLG, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei voller Erwerbsminderung beziehen, wenden Sie sich direkt an die Verwaltung Ihrer Stadt oder Ihres Landkreises.
  • Jobcenter: Im zuständigen Jobcenter erhalten Sie Informationen und können Anträge stellen, wenn Sie Bürgergeld beziehen. 
  • Familienkasse bei der Bundesagentur für Arbeit: Auch die Familienkassen können Ihnen bei Fragen weiterhelfen. 
  • Schule: Wenden Sie sich direkt an die Schule Ihres Kindes, um Unterstützung zu erhalten. Beratungslehrkräfte und die Mitarbeitenden in der Schulsozialarbeit können Auskunft geben und Sie bei der Antragstellung unterstützen. 
  • Kita: Wenden Sie sich an die Kita-Leitung oder die Gruppenleitung in der Kita Ihres Kindes. 
  • Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales: Hier können Sie sich von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8.00 bis 20.00 Uhr unter der kostenpflichtigen Berliner Festnetznummer 030 221 911 009 beraten lassen.
  • Broschürenservice des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen: Hier erhalten Sie die Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket auch in Türkisch, Russisch, Arabisch und Tigrinya.

Ähnliche Leistungen

Auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finden Sie Anlaufstellen in Nordrhein-Westfalen, bei der Sie die Leistungen des Bildungspaketes beantragen können:

Weitere Informationen zur Umsetzung des Bildungspaketes bietet das Schulministerium NRW:

Mit dem Wohngeldrechner können Sie auf Basis Ihrer Angaben den unverbindlichen Wohngeldbetrag ermitteln: 

Zum Online-Antrag für Wohngeld geht es hier entlang: 

Ob Sie Anspruch auf Kinderzuschlag haben, können Sie mit dem KIZ-Lotsen online prüfen: 

Broschüren Zum Download

Der Flyer Bildungs- und Teilhabepaket – herausgegeben vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW – enthält alle wichtigen Informationen auf einen Blick.