Vom Partner zum Papa

Gut gerüstet für Schwangerschaft, Geburt und die Zeit zu Dritt

Vom Partner zum Papa: Tipps für die Vorbereitung auf die Geburt und das Familienleben

„Wir sind schwanger!“ verkünden werdende Eltern stolz die freudige Nachricht. Doch während Ihre Partnerin die Veränderung am eigenen Leib spürt, müssen Sie sich erst langsam an Ihre neue Vaterrolle herantasten. Deshalb ist für Sie die aktive Auseinandersetzung mit der Schwangerschaft und Geburt genauso wichtig für Ihre Partnerin. Eine gute Vorbereitung schafft Sicherheit und lässt – zwar nicht den Babybauch – aber die Vorfreude und die Vatergefühle wachsen. Wir haben Tipps für Sie gesammelt, die Ihnen helfen, sich auf die neue Situation einzustellen.

Image


Ist ein Baby unterwegs, beginnt eine aufregende Zeit für die zukünftigen Eltern. Werdende Mütter werden überschüttet mit Informationen, Tipps und guten Ratschlägen in Arztpraxen, Büchern und Zeitschriften. Aber keine Angst, als Papa in spe müssen Sie nicht außen vor bleiben, wenn es darum geht, sich bestmöglich auf die Geburt und das Vatersein vorzubereiten. 

Expertentipp zum Thema „Probleme in der Paarbeziehung"

Die Geburt des ersten Kindes verändert eine Paarbeziehung grundlegend. Aus „Du“ und „Ich“, Frau und Mann, werden Eltern. Wie schafft man es, in die neue Rolle als Vater hineinzuwachsen und gleichzeitig ein liebender Partner zu bleiben? Achim Schad, Paar- und Familienberater aus Wuppertal, spricht Konfliktthemen an, die junge Eltern oft beschäftigen. Ob Gefühlswelt, Sexualität oder partnerschaftliche Aufgabenteilung in Bezug auf Familie und Beruf – Vater zu werden stellt alle Lebensbereiche auf den Kopf und fördert Veränderungskrisen. Achim Schad setzt auf Toleranz und Verständnis, um die Paarbeziehung und sich selbst als Mann bzw. Vater in turbulenten Zeiten zu stabilisieren.

Video file
Image

Wo finde ich Hilfe und Beratung?

Wenn Sie negative Gefühle spüren oder Sie das Gefühl haben, weder einen Zugang zu sich noch zu Ihrer neuen Rolle als Vater zu finden, scheuen Sie sich nicht, Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen. Sie können sich kostenlos an jede Ehe- und Familienberatungsstelle wenden.

Es gibt in jeder Stadt und jeder Gemeinde Beratungsstellen für werdende Eltern. Kontakte finden Sie über das Internet bei:
 

Sie können sich auch direkt an eine spezielle Männerberatungsstelle wenden. Das Männerberatungsnetz bündelt eine Vielzahl von Beratungsangeboten, die auf Anliegen und Konfliktlagen von Jungen, Männern und Vätern spezialisiert sind. Über die Beratungslandkarte finden Sie ein Beratungsangebot in Ihrer Nähe.

Lesen Sie auch die Hebammentipps zur Vorbereitung auf die Geburt.

Informationen zum Umgang mit der neuen Vaterrolle finden Sie hier.